Cunnilingus – Ein Geschenk an die Frau

Was ist Cunnilingus und woher kommt es?

In der Welt der sinnlichen Erotik zwischen Paaren existieren viele Begrifflichkeiten, die erotische Sexpraktiken und Vorlieben betreffen und beschreiben. Ein besonders sinnliches Geschenk des Mannes an die Frau oder auch von einer Frau geschenkt an eine andere Frau, ist das erregende Cunnilingus. Dabei handelt es sich um eine Form sinnlichen Oralverkehrs, bei dem die weiblichen Sinne erregt werden durch Stimulation der sensiblen Geschlechtsorgane im Lustzentrum der Frau. Die Frau wird dabei förmlich durch eine Massage der Klitoris, der Schamlippen sowie am Scheideneingang mit Liebkosungen von der Zunge des aktiven Partners verwöhnt oder besser gesagt beschenkt.

Woher kommt Cunnilingus?

Der Begriff Cunnilingus ist maskulin und stammt aus dem Latainischen von Cunnus, für weibliche Scham, und Lingua, für Zunge. Sinnlos erscheint in diesem Zusammenhang die vielfach in der Literatur zu findende Hinzuziehung von Zähnen, da es bei der sinnlichen Erotik nicht um Schmerzen geht, wie bei dem sehr speziellen Gebiet Sadomasochismus. Sadomasochismus wird von dessen Anhängern jedoch auch als besonderes Geschenk betrachtet und deswegen in unserem Erotik Lexikon unter „S“ näher beschrieben unter der Überschrift:

Was ist Sadomasochismus?

Jedoch wieder zurück zum besonderen Geschenk für die Frau.

Wie eine Frau zum Orgasmus bringen?

Wer heute lernen möchte, wie erotisierender, sinnlicher Cunnilingus richtig anzuwenden ist, wer seine Frau mit etwas Besonderem beschenken möchte, mit zum Beispiel einem Gutschein sinnlicher Erotik und Sie auf diese Weise zum Orgasmus bringen möchte, der kann heute Gutscheine verschenken über Lehrgänge in Form von speziellen Workshops.

Ein in diesem Zusammenhang zu nennendes Genre innerhalb der Erotik oder auch eine Cunnilingus enthaltene Lehrmethode findet sich im Bereich Tantra. Wie man sich gegenseitig im Tantra beschenkt, was Tantra bedeutet, Tantra Erfahrungen und wie sinnliches Tantra Anwendung findet, erläutern wir Dir in unserem Erotik Lexikon unter „T“ mit dem Kapitel:

Was ist Tantra?

Cunnilingus – Die verschiedenen Techniken

Ähnlich wie beim indischen Lehrwerk der Erotik, dem Kamasutra, gibt es auch beim sinnlichen Cunnilingus verschiedene Techniken, Positionen und Bewegungen, die die Frau in unterschiedlicher Art und Weise beglücken.

Da viele Frauen doch anfangs Schwierigkeiten damit haben, sich beim Oralsex fallen zu lassen, ist es zu empfehlen zunächst im größten Lustzentrum der Geliebten zu beginnen: In ihrem Kopf.

Küsse ihre Lippen, ihren Nacken. Streichle ihr langsam an der Wange entlang, und führe deine Hand dabei an der Brust entlang langsam Richtung Körpermitte. Liebkose ihre Brüste und wandere mit deinem Kopf sanft unter ihren Bauch.

Der Kitzler-Kerze

Diese Position ist gut für die Ladys geeignet, die noch etwas unsicher sind und Probleme damit haben, sich komplett fallen zu lassen und ihre Beine zu spreizen.

Die Frau lässt die Beine geschlossen und hebt diese an, damit der Partner an ihre Klitoris kommen kann. Nun kann man mit der Zunge durch die Mitte der geschlossenen Schamlippen hoch und runter gleiten, so dass der Kitzler erregt und die Liebste in Wallungen gebracht werden kann.

Der Schleudergang

Für die, die es gerne hemmungsloser mögen, ist der sogenannte „Schleudergang“ eine gute Alternative, um das Vorspiel bereits wilder und leidenschaftlicher zu gestalten.

Die Lady öffnet das Tor zu ihrem Lustzentrum, in dem sie beide Beine nach außen fallen lässt oder über deine Schultern schlägt. Du verschwindest in ihrer Mitte und führst deine Zunge zunächst langsam an ihren Schamlippen und dann an der Klitoris entlang. Beginne mit Auf und Abbewegungen und nutze vor allem den oberen Teil Ihrer Zunge, denn hier ist sie rauer und wird somit intensiver von der Frau wahrgenommen.

Erhöhe die Geschwindigkeit immer mehr und führe kreisende Bewegungen durch, ähnlich wie beim Schleudergang deiner Waschmaschine. Nun kannst du auch variieren zwischen links und rechts, oben und unten oder rotierenden Zungenbewegungen.

Das Alphabet

Wenn ihr es gerne verspielter mögt, ist das Alphabet eine gute Alternative, quasi spielerisch deine Partnerin zu beschenken.

Male mit deiner Zunge das Alphabet zwischen ihre Schamlippen. Wenn du ganze Wörter oder Namen benutzt, könnt ihr daraus sogar eine Ratespiel machen, bei dem deine Liebste die „gemalten“ Begriffe erraten muss. Als Gewinn wartet dann ein besonders erotisches Geschenk auf sie…