Liebeskugeln – Spielzeug mit therapeutischer Wirkung

Vaginalkugeln sind eher bekannt unter dem Begriff Liebeskugeln, werden jedoch auch anders genannt, wie zum Beispiel: Orgasmuskugeln, Lustkugeln, Lustperlen, Liebesperlen oder gar Donnerkugeln.

Anders wie in der Filmbranche dargestellt, führen diese jedoch nicht zu multiplen Orgasmen, sondern sind hauptsächlich für das Training des Beckenbodens der Frau zuständig und bringen hierbei vielseitig positive Effekte mit sich.

Es gibt sie als Einer- oder Zweierkugeln. Ist die Muskulatur im Beckenbodenbereich noch sehr geschwächt, z.B. nach einer Schwangerschaft oder ist man einfach noch etwas unsicher, ist es ratsam zunächst mit einer Kugel zu beginnen und sich wie beim Hanteltraining mit zunehmender Kontrolle der Muskulatur zu steigern.

 

Sex intensiver empfinden

In den Liebeskugeln befindet sich eine weitere kleinere Kugel, welche bei moderaten Bewegungen (beispielsweise beim Spazieren gehen, bei Arbeiten im Haushalt, beim Einkauf oder im Büro ;)) leicht gegen die Scheidenwände schlägt. Der Widerstand der hierbei im Inneren entsteht, stärkt bei regelmäßigen Tragen die Muskulatur der Scheide. Hierdurch kann das Gefühl beim Sex intensiviert werden, und auch der Partner wird mit einem besseren Gefühl beim Sex beschenkt, da der trainierte Beckenboden den Penis des Mannes fester umschließen kann und somit den Druck auf diesen spürbar erhöht.

 

Hilfe bei Blasenschwäche

Auch bei Blasenschwäche können die Liebeskugeln wahre Wunder wirken. Dies ist nicht nur eine Begleiterscheinung im Alter, sondern auch jüngere Frauen kennen oft die Situation, dass beim Niesen oder Lachen ein Tröpfchen im Slip landen kann. Durch das Tragen der Lustkugeln kann dieses „Zurückhalten des Urins“ ebenso mit trainiert werden.

 

Lubrikation der Vagina steigern

Da auch die Nervenenden der Vagina stimuliert und somit mittrainiert werden, kann auch die Lubrikation der Vulva gesteigert werden, das sogenannte „Feuchtwerden“.

 

Vagina Workout – Liebeskugeln richtig anwenden

Die Liebeskugeln mit ein wenig Gleitgel einführen. Das Gel sollte hierbei idealerweise wasserbasiert sein, da silikonbasierte Gele oder Öle die Oberfläche der Kugeln auf Dauer angreifen könnten.

Anfangs werden sie lediglich bis zu 10 Minuten lang getragen, denn genau wie beim normalen Muskeltraining, kann es auch hier zu Muskelkater kommen.

Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sollten die Kugeln jeden bis jeden zweiten Tag getragen und die Tragedauer stetig gesteigert werden. Bewegung verstärkt die Wirkung des Trainings, da die Kugeln die Chance bekommen, an die Scheidewände zu gelangen, um den Widerstand gegen den Muskel erzeugen zu können.

Zusätzliches Zusammenziehen und Loslassen des Beckenbodens intensiviert den Trainingseffekt.

 

Der Sex-Reminder

Wieso müssen Männer ständig an die schönste Nebensache der Welt denken und Frauen nicht? Eine Frage, die sich viele stellen. Die Antwort: Männer haben etwas, was die Frauen nicht haben: Den Penis, der bei jeder Bewegung wahrgenommen und somit den Reiz für sexuelle Gedanken setzt.

Durch die Vaginalkugeln wird jedoch genau dieser Reiz auch bei der Frau gesetzt. Durch die ständige Bewegung, wird demnach die Lust auf Sex gesteigert. Also liebe Damen, wenn ihr auch häufiger Lust bekommen möchtet, dann probiert das Spielzeug einmal aus.